Zur Historie und Gegenwart

Als WAICHER-BAUER wurde im Jahr 1672 erstmals ein Wolf Schweiger urkundlich erwähnt. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass bereits Ende des 16. Jahrhunderts an dieser Stelle ein Anwesen stand.

Damals gehörte der Erbhof "Beim Waicherbauer" zur Landgemeinde Vachenau mit dem Domkapitel zu Salzburg als Grundherrn. Während der Säkularisation wurden die Anwesen, welche zum Domkapitel Salzburg gehörten, in das Eigentum der Besitzer überführt. Im Jahr 1882 wurden dann die Landgemeinden Zell, Vachenau und Ruhpolding zur Einheitsgemeinde Ruhpolding zusammengefasst. 1886 mussten viele Bauern erhebliche Teile ihrer Forstbesitzungen an die königlich Bayerische Staatsforstverwaltung abtreten. Aus dieser Zeit stammen viele Nutzungsrechte, die bis Heute in ihrer ursprünglichen Form Bestand haben.

Nunmehr führen wir unseren Hof als Nebenerwerbsbetrieb mit 9 Hektar Grünland und 3 Hektar Wald. In der Landwirtschaft, die wir biologisch nach der EU-Bioverordnung betreiben, beschränken wir uns auf die extensive Haltung und Aufzucht von Ziegen zur Fleischerzeugung (Ziegenkitz).

Umweltschutz und Co2-Einsparung

Der Ertrag aus der Forstwirtschaft deckt zum Teil den Eigenbedarf an Brennholz für die zentrale Holzheizanlage. Einen großen Teil Wärme für die Warmwasserbereitung und zur Heizungsunterstützung beziehen wir über 26 m² Sonnenkollektoren. Zudem betreiben wir seit 2004 eine PV-Anlage mit 5 kWp Leistung auf einem unserer Nebengebäude. 2003 wurde auf meine Initiative hin in Ruhpolding das erste Bürgersolarkraftwerk mit 20 kWp Leistung errichtet. Für das gesamte Anwesen beziehen wir unseren aus erneuerbaren Energienen erzeugten Strom, von Lichtblick.

Ihr Aufenthalt bei uns ist klimaneutral. Eine Übernachtung bei uns belastet die Umwelt nicht mit Co2

Chalets und Apartements - Ruhpolding
Tripadvisor Vewertungen
English language